OMSI – Der Omnibus-Simulator

War der Themenschwerpunkt bis dahin der Schienenverkehr, wechselte ich 2011 zu den Omnibus-Simulatoren OMSI 1 und OMSI2 von MR-Software. Hierfür entstand das OMSI-AddOn „Stadtbus O305“.

Schon lange hatte ich den Wunsch das 3D-Konstruktionsprogramm „Blender“ zu erlernen. 2011 bot sich die Gelegenheit.  Mein Erstling war in Blender der „Stadtbus O305“, den ich später für den Omnibus-Simulator „OMSI“ veröffentlichte. Bei der Entwicklung unterstützten mich die OMSI-Entwickler wesentlich und so kam mein erstes virtuelles Bus-Modell schnell ins Rollen.

Das komplette Modell, wie es im Simulator aussieht.
Das komplette Modell, wie es im Simulator aussieht.

Erstmals konnte ich bei diesen Modellen mit Bump-Mapping arbeiten. Das erlaubt kleine Details oder Strukturen mit Tiefenwirkung in Texturen einzubinden, ohne sie ausmodellieren zu müssen.

Für OMSI wurde aus dem "Stadtbus O305" auch eine Berliner Variante abgeleitet. Hier parkt der Stadtbus im virtuellen Spandau vor den großen, gelben Doppelstockbussen von MR-Software.
Für OMSI wurde aus dem „Stadtbus O305“ auch eine Berliner Variante abgeleitet. Hier parkt der Stadtbus im virtuellen Spandau vor den großen, gelben Doppelstockbussen von MR-Software.

„OMSI 2“

Projekt in Arbeit - Der Stadtbus O305G für OMSI 2
Vor kurzem veröffentlicht – Der Stadtbus O305G für OMSI 2

Mit dem zweiten Teil von OMSI sind Gelenkbusse mit animiertem Faltenbalg möglich geworden. Damit konnte ich auch die Gelenkvariante des Stadtbusses umsetzen.

Leider endete die Entwicklung nach OMSI 2 und so suchte ich nach neuen Projekten. Das fand sich bald mit dem „LOTUS-Simulator“. Der ist noch in der Entwicklung, aber die darf ich ein Stück weit begleiten und fröhne dabei wieder meiner ursprünglichen Leidenschaft, den Hamburger Straßenbahnen.

Weiter zu LOTUS >>>

Zurück zu den Simulatoren >>>